Die Maus im Auto

*Werbung*

Da muss ich euch mal erzählen, was meinem Mann neulich passiert ist.

Also…er arbeitet Schicht und hatte an diesem Tag Spätschicht. Das heißt er hatte gegen 22Uhr Feierabend und kommt daher im Dunkeln heim.

So fuhr er nun durch die Dunkelheit und hörte ab und an ein komisches zwitscherndes Geräusch. Es hörte sich an wie eine Maus. Besonders wenn es ruckelig wurde. Zum Beispiel bei Schlaglöchern, tauchte das Geräusch auf.

Die arme Maus. Mein Mann machte sich Sorgen. Wir hatten früher mal Farb- und Vielzitzenmäuse und daher beunruhigte ihn das Geräusch. Denn wenn die Maus aus irgendwelchen Gründen auch immer im Auto eingesperrt ist, kann das nicht gut für sie ausgehen.

Was man noch dazu wissen sollte ist, dass wir in unserer Region gerade eine Mäuseplage haben und auch schon zwei bei uns im Haus erwischten, keine Sorge – Lebendfalle, daher konnte es nun gut sein, dass ein Mäuschen im Auto fest saß.

Daheim angekommen, nahm mein Mann nun also das Auto auseinander auf der Suche nach dem Mäuschen. Zwischendurch hörte er es auch. Alles ausgeräumt, blieb nur noch der Automülleimer übrig. Au weia, wenn sie nun da drin fest saß….

Vorsichtig hob er den Mülleimer an und fühlte, ob sich die Maus darin befand…hmmm….keine Maus…

Er stellte den Mülleimer also wieder hin….da!…da war es wieder….

Dann traf ihn die Erkenntnis mit voller Wucht…

Er fand die Maus. Die Maus lag unter dem Mülleimer…

Die Maus war das Paw Patrol Soundbuch unseres Jüngsten. Dort ging es um das Thema Tierrettung und eines der Vögelchen zwitscherte bei jeder Unebenheit los.

Leicht angesäuert erzählte er mir von der Geschichte und ich musste so los lachen. Mein Mann fand es erst gar nicht witzig, doch als ich ihn darauf hinwies, dass er es sicher lustig finden würde, wenn es wen anders passiert wäre, fand er es dann auch lustig.

Ich muss dazu noch sagen, mein Mann kennt dieses Buch nicht. Es ist eines der Spielsachen, die ich im Auto lagere. Denn da dieses Buch Geräusche macht, ist es nicht für im Haus geeignet. Ihr wisst ja, dass sich der Große und mein Mann im Spektrum befinden und deswegen empfindlich auf Geräusche reagieren. Das Buch gefiel dem Kleinen im Geschäft aber so gut, dass ich es nicht übers Herz brachte ihm das Buch vorzuenthalten. Also gibt es das nur im Auto, wenn wir alleine unterwegs sind. So bleibt es auch immer spannend.

Ist euch auch schon so etwas passiert? Etwas gesucht wovon ihr dachtet, dass es das wäre, doch dann war es etwas anderes? Erzählt mal…

 

*Werbung*

Information zu den Afilliated-Links

Das Titelbild von Sue Rickhuss auf Pixabay  zur Verfügung gestellt.

2 Kommentare

  1. Ich hatte beim Lesen Deinen Mann vor Augen, wie er Stück für Stück das Auto zerlegt und Ende mit vielen Fragezeichen vor lauter Bauteilen kniet, ratlos… lach

    Mir passiert das ständig, weil ich auf Geräusche hypersensibel reagiere (in meinem Fall eine Folge mehrfacher Traumatisierungen). Solange ich nicht herausfinde, was genau das Geräusch verursacht, lässt es mich nicht los.

    • Hahaha! Ja, danke, jetzt hab ich auch wieder Kopfkino. Aber bei dem tristen Wetter sind kleine Lacher zwischendurch Gold wert.
      Oh, das kann ich nachempfinden. Mein Großer gibt auch keine Ruhe bis wir die Quelle des Geräusches gefunden haben und ich hab da auch so meine Eigenart, worüber ich demnächst noch berichten werde.

Kommentar verfassen