Männergrippe und Landunter

Hallo Zusammen!

Nun habe ich mich schon einige Tage nicht blicken lassen. Dieses hatte so einige Gründe. Der Hauptgrund ist, dass ich krank und übermüdet bin. Mein kleines Baby schläft schlecht, da es krank ist, einen Entwicklungsschub hat und auch noch Zähnchen bekommt. Ihr könnt euch sicher vorstellen, was da los ist. Doch das Positive ist, dass mein Kleiner nun vorwärst krabbeln kann, vorher konnte er nur rückwärts. Er setzt sich nun aus der liegenden Position selber hin und er kann sich an Gegenständen festhalten und stehen. Hatte ich schon erzählt, wie alt er ist? Ich weiß es nicht, aber er ist gerade 8 Monate alt geworden. Mein Großer (11) ist auch krank, aber nicht zu krank um am PC zu sitzen und stundenlang zu spielen. Nun ja, dann ist er auch gesund genug um in die Schule zu gehen. Von Hormonen geplagt, hält auch er uns ordentlich auf Trab.

Mein Mann und ich, erfreuen uns gerade an grippalen Infekten mit Hauptaugenmerk auf eine Nasennebenhöhlenentzündung. Allerdings ist diese, samt Schlafmangel, natürlich bei ihm viel schlimmer als bei mir. Die Männergrippe lässt grüßen.

Diese Tatsache zog einen Rattenschwanz nach sich. Denn Göttergatte hatte am Freitag Geburtstag und erwartete einen selbstgebackenen Kuchen. Obwohl es mir nicht gut geht, hatte ich für einen Käsekuchen eingekauft. Diesen mag er eigentlich ganz gerne. Doch es kam anders. Quasi Last Minute teilte er mir mit, er möchte gerne einen Streuselkuchen. Streuselkuchen?! Klasse! Das hieß für mich, nochmal einkaufen. Doch das war alles andere als einfach. Freitags hat der Große länger Schule. Mist. Da Mann zu krank war, um mit Baby und mir einkaufen zu gehen und mit einen kranken Baby angeblich überfordert ist, musste ich auf den Großen warten. Denn ich wollte das Baby nicht unnötig rumschleppen und es wäre für mich auch körperlich belastender gewesen.

Der Große war dann gegen 16 Uhr daheim und passte gerne auf den Kleinen auf. Danke mein Großer!

Ungefähr 1,5 Stunden später war ich wieder zuhause, kochte Abendessen, bereitete den Hefeteig vor und brachte das Baby ins Bett. Der Geburtstagskuchen war dann so um 22:10 Uhr fertig und ich präsentierte ihn mit zwei Geburtstagskerzen und “Happy birthday” singend meinen Mann. Dieser lag schon leicht schlafend auf dem Sofa und kommentierte das Geschehen nur mit: “Jetzt ist es zu spät”. Toll, dafür hast du jetzt die ganze Zeit in der Küche gestanden. Der Hammer kam dann aber am nächsten Tag. Während der Große den Kuchen lobte und am liebsten alles aufgegessen hätte, teilte mir mein Mann mit, dass ihm der Kuchen nicht fluffig genug sei und er ihn daher nicht essen könne. Wie bitte?! Na danke auch! Bedankt hat er sich zwar trotzdem für die Mühe, aber angefressen bin ich allemal. Nächstes Jahr gibt es Käsekuchen, Ende!

Darüber hinaus gibt es auch Positives zu berichten. Am 5. Wiegetag brachte ich ganze 100,7 kg auf die Waage. Mit etwas Glück, bin ich nächsten Dienstag ein UHU. Allerdings bezweifel ich das gerade. In den letzten Tagen ging es mit der Disziplin etwas bergab. Zwar im Punktebereich liegend, aber dennoch kontraproduktiv, stopfte ich mir Müll in die Figur.

Es musste Schokolade dran glauben, zwar die Zuckerreduzierte, aber es ist ja immer noch Schokolade und ja, die ganze Tafel und heute auch ein paar Stücke. Das Schokodil lässt grüßen. Dazu noch der Kuchen. Eigentlich wollte ich nur ein Stück essen, aber dieses eskalierte nach dem obigen Szenario in 3 Stücke und Sohnemann durfte die restlichen 2 oder 3 Stücke verspeisen (bei ihm ist das Gewichtstechnisch nicht so schlimm). Gut, dass ich den Rest bereits eingefroren hatte. Den Kuchen hatte ich zwar schon “gesünder” gebacken, da der Große keinen Zucker verträgt (Zucker gegen Xucker getauscht), doch er hat pro Stück immer noch 10 Punkte. Dazu noch ein paar Cola-Schorlen. Klatsch, alle Wochenpunkte und Tagespunkte weg. Gut, dass ich das Abendessen bereits mitgerechnet hatte. Dieses kam auf schlappe 4 Punkte pro Portion.

Es gab Hühnchen – Stroganoff auf Reis und während ich euch schreibe, schlürfe ich auch brav Wasser.

Aber ich will nicht nur über meinen Mann schimpfen. Zwischendurch ist er ja auch ganz lieb. Er hat mich heute schon gewärmt, weil mir so kalt war und kümmert sich um unser schon ausgesätes Gemüse. Denn dazu habe ich gerade gar keine Zeit.

Ausgesät haben wir Speisezwiebeln, Kohlrabi, Fenchel und Paprika. Ach ja und ich habe mir neulich einen Lorbeer gekauft. Das ist mein erster Lorbeer, ich hoffe wir machen alles richtig mit ihm. Ich nutze Lorbeer häufig zum kochen, allerdings bisher in der getrockneten Variante. Ich bin wirklich gespannt auf den frischen Lorbeer im Essen.

Nun verkrümel ich mich wieder in mein Bett und hoffe noch ein wenig schlafen zu können. Bis dann.

Kommentar verfassen