Pflegeeinsatzberatung die Zweite

Moin!

Keine Ahnung warum, aber bei der Ankündigung einer erneuten Pflegeeinsatzberatung, verfiel ich wieder in Panik.

Meltdownspuren an den Wänden… gerade nicht so ordentlich, da ich schon seit Weihachten krank bin und ach ja, was gucken die denn wieder alles an oder fragen? …seufz… großes P in den Augen.

Das Wochenende vorher wurden Spuren beseitigt, so gut es ging und aufgeräumt sowieso.

Dann kam der Montag, wo die Dame wieder vorbei kommen wollte.

Ich hasse es zu warten. Ich lauf dann immer auf und ab und bin in Panik, dass irgendwo ein Krümel runterfällt.

Tja und soll ich euch was sagen? Das ist absolut dämlich, denn es sollte ja alles so sein wie normalerweise auch.

Die Dame war dann auch pünktlich zum vereinbarten Termin um 8 Uhr da.

Ich buxierte sie ins Wohnzimmer, bot ihr einen Platz an, aber es schien als sei sie nur auf dem Sprung.

Sie fragte mich, ob ich Fragen hätte und warf einen Blick auf den Großen…eher beiläufig.

Fragen hatte ich nicht. Aber ich hatte noch das Formular zur Beantragung einer Pflegebox (z.B. Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel, Schürzen, Betteinlagen sind dort enthalten), aber da mir der Stempel fehlte, konnte ich noch nichts beantragen.

Sie nahm den Antrag, stempelte ihn ab und erklärt auch, dass sie den gleich mitnehmen würde und in die Post gibt. Okay, hörte sich gut an.

Dann klärte ich sie noch darüber auf, dass der Krankenkasse ja noch ein Beratungstermin fehlen würde und wir daher noch einen weiteren Termin ansetzen müssten, bevor der nächste reguläre Termin fällig wäre.

Das fand sie offensichtlich nicht ganz so gut, man merkte ihr an, dass sie das nervte. Aber nun gut, ich konnte es ja nicht ändern. Daher werden wir einen weiteren Termin bereits im Juni oder Juli haben und sie wird wie immer vorher anrufen.

Diesen Service, dass sie für einen neuen Termin anrufen, finde ich übrigens sehr gut. Denn in meiner Schusseligkeit würde ich das glatt vergessen.

Jedenfalls dauerte dieser Termin, sage und schreibe, genau 13 Minuten. Länger nicht. Einfach unglaublich. Man macht sich immer vorher unnötig verrückt. Das muss ich dringend abstellen.

 

Wie ist das bei euch? Seid ihr vorher auch immer aufgeregt? Seid ihr immer aufgeregt gewesen und es hat sich mittlerweile gelegt?

Das Titelbild wurde von InspiredImages auf Pixabay zur Verfügung gestellt.

Ein Kommentar

  1. Bei uns macht das immer eine sehr nette Frau von der Lebenshilfe,die ich schon von mehreren Beratungsterminen kenne. Sie ist sehr nett.

    Schlimmer war die Dame,die uns wegen der Pflegestufe begutachtet hat. Sie war sehr streng und distanziert. Fast schon unfreundlich.Hat uns aber wohl trotzdem fair begutachtet ( Pflegestufe 2 wegen Asperger-Autismus )

Kommentar verfassen