Das Schokodil backt: Amerikaner

 

Zutaten für ca 10 Stück:

  • 250g Mehl
  • 100g Magarine
  • 100g Zucker
  • 100ml Milch, ggf etwas mehr
  • 1 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3-4 Tropfen Vanille-Butter-Aroma

Vor ab: Der Amerikaner-Teig ist wohl etwas speziell und nicht einfach herzustellen. Auch meiner ist sicherlich nicht perfekt geworden, was man an den relativ flachen Amerikaner sieht. Aber sie schmecken total lecker und das ist das Wichtigste.

Alle Zutaten zu einem glatten Teig vermengen.

Nun nehmt ihr ein Backblech mit Backpapier und macht mit großen Abständen und einen Esslöffel den Teig aufs Blech, ca 2 EL pro Amerikaner. Mit einem feuchten EL die Häufchen glatt streichen, so dass die typische Amerikanerform entsteht.

Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und auf mittlerer Schiene die Amerikaner ca 20 – 25 Min backen.

Jetzt lasst ihr die Amerikaner erstmal auskühlen und bestreicht sie dann anschließend mit Zuckerguss oder wer mag auch Schokolade. Für Geburtstage bietet sich an, evtl mit Smarties und ähnlichen, Gesichter zu gestalten.

Wer sich evtl wundert, wo das Ei ist. Es gibt in diesem Rezept kein Ei. 😉

Viel Spaß beim backen!

7 Kommentare

  1. Ah, perfekt! Unser Kind ist aktuell auf dem Amerikaner Trip und isst sie unheimlich gerne. Jetzt kam neulich der Wunsch auf diese auch mal selbst zu backen. Da kommt uns das Rezept wie gerufen. Vielen Dank dafür, wird direkt ausprobiert.

    Liebe Grüße,
    Mo

  2. Wie lecker, ich plane auch schon eine Weile, mal Amerikaner zu backen, da unsere Tochter die gerne isst, aber bis jetzt habe ich dann doch immer Muffins oder so gemacht. Jetzt kann ich ja dein Rezept mal ausprobieren!

  3. Das erinnert mich an meine Jugendzeit, da habe ich das auch mal ausprobiert und ich weiß noch wie heute , wie lecker sie waren. Danke für Deine Inspiration, ich werde Dein Rezept mal ausprobieren 🙂
    Viele Grüße Karin

  4. Amerikaner habe ich noch nie selbst gebacken.
    Das würde ich aber total gerne mal ausprobieren!
    Vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße, Cristina

Kommentar verfassen