Giganto Cheeseburger

 

Für diesen Klopper an Cheeseburger braucht ihr eine 26 oder 28er Backform. Die Menge reicht für 4 Personen oder einen verrückten Mann.

Zutaten für den Teig:

  • 500g Mehl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 1 Ei

Zutaten für den Belag:

  • 500g Rinderhack
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Gewürzgurken
  • 200g geriebener Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Senf
  • Ketchup
  • Wasser zum bestreichen
  • 2 Handvoll Sesam

Für das Rezept braucht ihr ein bischen Zeit.

Als erstes setzt ihr den Hefeteig an. Mehl, Salz, Hefe, Ei, Sonnenblumenöl und Zucker mit dem lauwarmen Wasser mischen und ca 10 Minuten zu einen glatten Teig verkneten. Die Schüssel mit dem Hefeteig wird nun abgedeckt und muss jetzt für ca 2 Stunden an einen warmen Ort (Zimmertemperatur) ruhen.

Am Ende der Ruhezeit geht es weiter:

Die Zwiebel schälen und würfeln. Das Rinderhack in einer Pfanne braten, die Zwiebel hinzugeben, kurz mitanschwitzen und mit Salz und Peffer würzen. Die Gewürzgurken in Scheiben schneiden.

Der Teig wird nun geteilt, ausgerollt und in eine gefettete 26er oder 28er Backform geben. Drückt dabei einen Rand an.

Auf den Teig gebt ihr jetzt das Rinderhack und verteilt darüber Senf, Ketchup, die Gewürzgurken und den geriebenen Käse.

Die andere Hälfte des Teiges ebenfalls ausrollen und die Masse damit abdecken. Den Rand verschließen, den Teigdeckel mit Wasser bestreichen und den Sesam darüberstreuen.

Der Giganto Cheeseburger geht nun für ca 20 – 30 Minuten bei 180° Umlauft auf die mittlere Schiene im Backofen.

Dazu könnt ihr noch einen Salat machen oder Pommes.

Da ich keinen zu dicken Teig wollte, habe ich ca 1/4 des Teiges abgenommen und Pizzabrötchen draus gemacht.

Guten Appetit!

 

 Titelbild in Kombination mit congerdesign auf Pixabay und meinem Bild.

Die Bilder im Beitrag stammen von mir.

7 Kommentare

  1. Woooow! Ich mag den total! Und ich mag die Beschreibung “für 4 Personen oder einen verrückten Mann”! You made my day! Und jetzt hab ich Hunger. Ich bin dann mal in der Küche. Danke für das tolle Rezept.

    Lieben Gruß, Bea.

  2. Wow, der hat sich aber gelohnt! Wenn man danach nicht pappsatt ist, dann weiß ich auch nicht 😉
    Cheeseburger mag ich auch sehr gern, generell Käse! Bald berichten wir davon, wie wir Käse selbst gemacht haben!

    Liebe Grüße
    Jana

  3. Ich habe mich noch nie an Cheesburger gewagt. Aber das Rezept klingt nicht so aufwendig, wie ich gefürchtet habe. Ich werde das gerne ausprobieren – sieht echt lecker aus!

    lg
    Verena

Kommentar verfassen