Bärchen-Dinkel-Kissen

*Werbung*

Hallo ihr Lieben!

Wie ich neulich ja schon erwähnte, habe ich angefangen zu nähen.

Nach den Gesichtsmasken und der Umbau der Arbeitshandschuhe meines Mannes, wollte ich mich an ein Dinkelkissen für den Kleinen heranwagen.

Also suchte ich nach einer passenden Vorlage, bereitete sie vor und schnitt den Stoff entsprechend zu.

Auf linksgedreht nähte ich den Bären zusammen bis auf eine Stelle oben am Kopf. Dort füllt ich die Dinkelkörner ein, nachdem ich den Teddy auf rechts drehte. Als erstes in die Beine, dann die Arme und nähte jeweils eine Naht davor. Denn ich möchte gerne, dass die Dinkelkörner realtiv gleichmäßig verteilt sind und nicht auf eine Seite rutschen. Dann füllte ich den restlichen Körper und verschloss die Stelle oben am Kopf.

Anschließend stickte, wenn man das so nennen kann, ein Gesicht auf den Teddy und versuchte die Ohren etwas mehr zu definieren. Dabei schloss ich einige Dinkelkörner ebenso in die Ohren ein, wie in die Arme und Beine.

Eine Schleife um den Hals des Teddys würde ihn wohl noch verschönern, doch ich hatte kein passendes Band da.

Dieses tat aber kein Abbruch an der Aufregung des Kleinen. Er kuschelte schon mit dem Schnittmuster und wich mir nicht von der Seite, bis der Teddy fertig war. Obwohl der Teddy keine Schönheit ist, brachte dieser Teddy die Augen meines Zwerges dermaßen zum Leuchten….es war richtig rührend. Er knuddelte sofort mit dem Teddy und seitdem schläft er mit in seinem Bett. Ich muss ihn sogar zudecken und ihm etwas vorsingen, bevor sich mein Kleiner hinlegt und ich ihm seine Geschichten erzähle.

Herzig 🙂

 

 

 

 

Das ist das Schnittmuster, welches ich benutzt habe. Entschuldigt die verruckelten Linien. Ich zeichne leider nicht so gut.
Es ist OHNE Nahtzugabe.

 

 

Information zu den Affiliated-Links

Die Bilder im Beitrag stammen von mir.

Kommentar verfassen