Der Schulbegleiter Teil 1

Hallo ihr Lieben!

Wir haben nun die Schulbegleiterin bekommen…ohne das wir uns vorher kennenlernen konnten. Sohnemann war natürlich alles andere als begeistert. Ich ebenfalls.
Aber es half ja nichts, wir mussten nun die Situation annehmen, wie sie kam. Die Dame fand sich am Montag eine Viertelstunde vor Unterrichtsbeginn am vereinbarten Treffpunkt ein.
Sie machte einen netten Eindruck und die Konversation gestaltete sich locker….auch wenn der Große so tat, als wäre er nicht anwesend. Man sah ihm richtig an, dass ihm die Situation peinlich war…erst recht als sie los zum Unterricht wollten und ein Mädchen aus seiner Klasse sagte: “Du kannst auch mit mir mitgehen.”
Au weia..hoffentlich geht das gut.

Der Große ließ auch schon vorher die meiste Zeit durchblicken, dass er es doof findet.

Montag nach der Schule eine Ankündigung von ihm: “Ich werde krank, meine Augen drücken.”

Dann am Dienstag in der Früh um 3:22 Uhr per WhatsApp: “Siehste, bin krank”

Dienstag morgen zur Aufstehzeit, Theater ohne Ende. Er will nicht zu Schule, ihm ginge es nicht gut.

Kein Fieber. Kein Husten. Kein Schnupfen. Kein Erbrechen.

Also ab zur Schule, weil er schon in den 2 Wochen vorher mehrere Tage fehlte. Nach Hause schicken geht immer und wir sind ja mit der SB um 7:50 Uhr verabredet.
Ich habe ihre Nummer auch nicht, die wollte sie mir abends noch schicken.

7:56 Uhr: Immer noch keine SB da. Kein Anruf, keine WhatsApp…nichts.
Ich schicke den Großen in die Schule rein, weil ich evtl vermute, dass die SB dort wartet…vielleicht Missverstanden, schließlich kam keine Meldung.

Ich schaue noch hinterher, wie er zum Haupteingang geht. Fahre mit dem Kleinen heim. Checke kurz Festnetz und Email. Keine Meldung. Naja, dann wird die SB wohl da sein.

Den Kleinen machte ich also nun für den Kindergarten fertig und brachte ihn per Pedes hin.
Ich war keine 30 Minuten wieder daheim, da klingelte das Festnetz. Die Schule.
Die SB wäre nicht da. Sie bekamen gerade eine Mail , dass sie krank wäre. Der Große sei nicht in den Unterricht gekommen und würde nun vermisst werden. Ob er daheim wäre.

Wie vermisst?!?
Ich kam mir vor wie in einen schlechten Film.
Lehrer und Schüler rannte übers Gelände, ich versuchte ihn über WhatsApp zuerreichen…nichts.
Gut eine Stunde später stand der Große vor der Tür. Ihm wäre schlecht, deswegen wäre er umgedreht und mit dem Bus heim gekommen.
Himmel noch eins…zum Glück ist er heile wieder da.
Ich nehme an, es war Stress und Schlafmangel.
Stress, weil er die SB nicht wollte.
Der Große legte sich fast direkt ins Bett und schlief lange…sehr lange.

Die Schule hatte ich natürlich direkt angegerufen. Alle waren erleichtert. ABER wenn keine SB da ist, darf er nicht mehr alleine in die Schule. Das wird aber noch abgesprochen.
Dieses teilte mir zumindest die Sekretärin mit. Klasse….

Danach habe ich bei der Einrichtung angerufen und erklärt, was das für ein Bockmist war.
Er hätte meine Kontaktdaten nicht gehabt. BITTE, WAS?!?!
Er hatte definitiv meine Nummer. Die SB hat alle Kontaktdaten. Wäre es so schwer gewesen die Daten beim Jugendamt oder der Schule zu erfragen? Die Kontaktdaten müssten doch zumindest im Auftrag vermerkt sein.
Außerdem hatte er mich am Donnerstag doch selber zurückgerufen.

Sie hatten dann noch eine Ersatz – SB losgeschickt…ganz schlau…und dann? Hin und her wechseln? Sehr gute Idee!! *Sarkasmus**faceplam*
Leider hatte er meine Meinung wohl noch beim Auflegen mitbekommen…kack Handy.

Tja und Junior, war heute sogar froh, dass ich ihn aus dem Kindergarten abholte. Er hatte da heute wieder nicht gegessen, kaum getrunken und überhaupt.
Als ob mir sonst langweilig wäre…ich hab die Fresse…wie mein Großer früher immer so schön sagte.

Ich bin ja mal gespannt, wie das mit der Schulbegleiterin weitergehen wird. Ihr auch? Ich berichte weiter…

….aber erstmal gehe ich jetzt einen Kaffee trinken und beruhige mich wieder.

 

Kommentar verfassen