Wie läuft es denn bei der Logopädie?

*Werbung*

Hallo ihr Lieben!

Schlauerweise haben wir ja mit der logopädischen Therapie pünktlich zur Eingewöhnungsphase in den Kindergarten begonnen…es passte einfach nicht anders und rückblickend kann ich sagen:

Es war die dämlichste Idee ever!!!

Warum? Nun…das Kind war in seinen 3 Lebensjahren exakt zweimal richtig krank.
Er war viel draußen, quasi sofort mit Schlamm und Dreck beschmiert. Er aß alles was bei 3 nicht auf einem Baum war und trank sogar Kompostwasser, sofern man nicht aufpasste. Ja, er bediente sich sogar aus dem Kompost-Sammelbeutel, wenn das Essen nicht schnell genug fertig war. Ekelig, gruselig und dadurch behaftet mit dem Irrglauben, dass das Kind unbeschadet durch den Kindergarten kommt oder zumindest nicht so oft krank sein würde wie der große Bruder.

Doch weit gefehlt! Er ist seitdem ständig krank. Ein Infekt nach dem anderen und immer schön mit Übergeben und Appetitlosigkeit 2-3 Tage als Vorboten.

Ich habe jetzt die Logopädie dreimal in Folge absagen müssen, was mir sehr unangenehm war und im Kindergarten bricht man in Gelächter aus, weil man sich schon nicht mehr traut was zu sagen, sie das aber natürlich sehr gut kennen.

Tjo, super.

Jedenfalls geht der Kleine zwar gerne zur Logopädie, aber viel hat es noch nicht gebracht. Allerdings sind ihm mittlerweile schon neue Wörter entschlüpft, die er dann plötzlich wieder vergisst und nicht wiederholen kann. Ebenso wie das Wort “Papa“. Das ist nur selten im Sprachgebrauch und wenn doch, dann nur so dass Papa es nicht hört. Auf Bitten die Wörter zu wiederholen gibt es nur ein kleines diabolisches Lachen. Manchmal bin ich mir echt nicht sicher, ob er wirklich nicht kann oder nicht will. Gerade wenn immer wieder gesagt wird, dass er seine kognitiven Fähigkeiten ja so stark ausgeprägt sind. Ich weiß es nicht. Wir warten mal ab.

Nur hoffe ich, dass es bis zum 4. Geburtstag klappt.
Denn uns wurde schon gesagt, dass er dann in einen Sprachheil-Kindergarten müsste.
Das kennen wir bereits, das wollen wir nicht….vorher nehme ich das Kind bis zur Schule raus.

Jetzt sind wir jedenfalls noch krank. Der Infekt ist wirklich sehr hartnäckig und den nächsten Termin bei der Logopädie haben wir erst Ende November. Denn jetzt ist die Logopädin erstmal 3 Wochen nicht da.
Es wurde uns zwar ein Ersatz angeboten, aber ich möchte nicht wechseln und so wie es aussieht, hätte ich den Termin auch wieder absagen müssen. Also ist es eigentlich nicht schlecht, dass die Dame erstmal nicht da ist.

Wir halten und mit Memory und Puzzeln über Wasser, auch Dinosaurier-Bücher werden gerne angesehen. Es wird schon werden. Fusseln am Mund haben wir jetzt schon allemal.

 

Information zu den Affiliate-Links

Kommentar verfassen