Online-Konsumwelten: Vom ersten Klick bis zur Haustür, Teil 2

*Werbung*

Hallo Zusammen!

Vor ein paar Jahren wollte mein Mann Autoreifen bestellen. Dieses machte er auch und die Lieferung wurde angekündigt. Der Verkäufer verschickte sie mit DPD.

Wie es sich so zu trug, war ich an diesen Tag aus gesundheitlichen Gründen daheim und wartete auf den Fahrer.

Er kam dann auch, parkte ein paar Meter weiter weg vom Haus und ich sah ihn das Grundstück betreten. Ich dachte mir, dass ich jetzt warte, bis er klingelt. Ich wollte ja nicht so erscheinen, als ob ich den ganzen Tag hinter den Gardinen stehen würde.

Ich sah seine Silhouette vor der Tür, er klingelte nicht. Ich wartete noch einen Moment, doch nichts geschah. War unsere Klingel defekt? Vorsorglich machte ich die Tür auf. Der Fahrer lehnte an unseren Briefkasten und schrieb eine Mitteilungskarte. Das Entsetzen stand ihm im Gesicht geschrieben. Er hatte sich ordentlich erschrocken, als ich die Tür öffnete. Auf meine Frage, ob er denn nicht geklingelt hätte, antworte er erst gar nicht, stammelte aber vor sich rum und ging die Autoreifen holen. Er wirkte sichtlich genervt. Ich nehme stark an, dass er die Autoreifen nicht zur Haustür transportieren wollte. Sie im Shop abzugeben, wäre sicher bequemer gewesen. Die Türklingel war übrigens nicht defekt.

Der Shop, wo die Pakete von DPD abgegeben werden, ist auch der Knaller.
Die Öffnungszeiten: Mo – Fr 9 Uhr – 12 Uhr, Mo – Do 15 – 18 Uhr und das wars. Entschuldigung, aber wie soll man da an sein Paket kommen, wenn man zu den Zeiten auf der Arbeit ist? Mittlerweile gibt es einen weiteren Shop in der Nähe, der auch die Pakete annimmt, aber die Öffnungszeiten sind nicht viel besser.

Hat von euch schon jemand so etwas erlebt?

Das Beitragsbild wurde von justynafaliszek auf Pixabay bereitgestellt.

Kommentar verfassen