Tomaten 2018

Hallo Zusammen!

Im letzten Gartenjahr haben wir uns für drei Tomatensorten entschieden, welche wir angebaut haben.

Das wären die Tomatensorten:

  • Dorenia
  • Black Cherry
  • Ananas – Tomate (eine Fleischtomate)

Die Dorenia hat uns sehr gut gefallen. Trotz Freiland und Dürre, blieb sie sehr gesund und ertragreich. Auch der Geschmack konnte uns überzeugen. Sie ist nicht zu süß, zu fest oder zu weich, sondern richtig schön bissfest und vollmundig.

Die Black Cherry ist eine süßliche Tomate und sehr ertragreich. Doch wir werden sie nicht wieder pflanzen, da sie doch sehr empfindlich auf den Erntezeitpunkt reagiert.
Bei uns war es so, dass man morgens noch den Eindruck hatte, dass sie noch etwas Zeit braucht. Doch kam es vor, dass sie bereits nachmittags eine matschige Konsistenz hatte. Teilweise war der Erntezeitpunkt eine Stunde später. Da man so genau gucken und handeln muss, wird sie nicht wieder dabei sein, obwohl sie doch ganz lecker war. Krankheitsanfällig schien sie nicht zu sein. Auch sie hatten wir im Freiland.

Die Ananas – Tomate ist auf alle Fälle wieder dabei, obwohl sie nicht ganz Freilandtauglich ist und im unteren Bereich teilweise dunkle holzige Stellen bekam. Ich vermute, dass es an der Trockenheit lag. Der Ertrag ist eher mäßig, aber sie ist es trotzdem wert sie anzubauen.
Die leckerste Fleischtomate die wir je hatten. Ja, sogar besser als die Prinz Tschernij.
Wir haben sie gerne auf unseren selbstgemachten Burgern. Eine ideale Ergänzung.

Aus dem vorletzten Gartenjahr hatte sich zusätzlich eine gelbe Tomate ausgesät.

  • Die Gelbe von Thun

Wir haben sie im letzten Gartenjahr nicht mehr genommen, da sie das Problem hat, dass sie schnell mal aufplatzt. Da sie allerdings trotzdem einfach bei uns wuchs, haben wir sie auch gelassen.

Die Tomaten, die wir nicht verzerrt haben, habe ich dieses Jahr zu Tomatensauce verarbeitet.

Dafür habe ich die Tomaten gekocht, püriert und mit italienischen Kräutern gewürzt. Ab und an, habe ich noch die eine oder andere Zucchini dazu gegeben. Denn irgendwann hat man zu viele Zucchini und man kann auch nicht mehr alle los werden.

Die Sauce nutze ich z.B. für Aufläufe oder Hackbällchen.

Welche Tomatensorten bevorzugt ihr und was macht ihr daraus?

Kommentar verfassen