Hack-Spinat-Bällchen

Menge für 4 Personen:


Zutaten für die Hackbällchen:

  • 200g Spinat, frisch
  • 500g Rinderhack light
  • 1 Ei
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Ketch-up light
  • 100g Magerquark
  • Paniermehl
  • Salz
  • Pfeffer

Zutaten für die Sauce:

  • 2 kleine bis mittelgroße Zwiebeln
  • 1 Glas Champignons
  • 1 EL Mehl
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 100ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • ca 2 TL Kurkuma

Den Spinat waschen, trocknen und zerkleinern.

Alle Zutaten für die Hackbällchen in einer Schüssel verkneten und zu kleine oder mittlergroße Kugeln formen.

Die Hackbällchen in einer Pfanne mit etwas Sonnenblumenöl anbraten.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und würfeln, die Champignons abgießen und die anderen Zutaten bereitstellen.

Die Hackbällchen nun aus der Pfanne nehmen und die Zwiebeln im verbliebenen Fett andünsten. So bald die Zwiebeln goldgelb geworden sind, die Champignons hinzufügen und kurz mitdünsten.

Mehl über die Zwiebelmasse streuen, umrühren, damit sich das Mehl mit dem Fett verbindet und mit der Brühe ablöschen. Kurz aufkochen lassen, die Sahne dazugeben und würzen.

Die Hackbällchen wieder in die Sauce geben und nochmal 10 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

Dazu passt eigendlich alles: Reis, Nudeln oder Kartoffeln.

Ich, persönlich, finde das Aussehen zwar nicht so prickelnd, aber dafür schmeckt es viel besser als es aussieht.

Guten Appetit!

 

Tip: Solltet ihr mal keine Sahne haben, könnt ich auch Milch verwenden.

 

*Werbung*

 

Information zu den Afilliated-Links

 

Das Titelbild wurde von congerdesign auf Pixabay zur Verfügung gestellt.

Die Bilder im Beitrag stammen von mir.

Kommentar verfassen